RWK Herren 2020/2021

05.08.2020 – August Huesmann, OSB-Referent RWK

Es ist geplant, die RWKherren-Saison 2020/2021 des OSB normal durchzuführen. Ob die Rundenwettkämpfe dann endgültig stattfinden, wird nach jeweils aktueller Lage der Corona-Pandemie entschieden. Nachstehend Ausschreibung und Meldebogen für die Luftdruck-Rundenwettkämpfe Herren.

2021_RWK-Luftdruck_Ausschreibung

2021_RWK_Meldebogen

LIGA 2020/2021

26.07.2020 – Detlef Otten, Referent Liga

Wir planen, die Liga-Saison 2020/2021 des OSB normal durchzuführen. Die momentane Verordnungslage Corona lässt ein Schießen in Gruppen bis 30 Personen zu. Auch die Abstände auf den Schießständen können normal genutzt werden. Voraussetzung: Es gibt keine “zweite Welle” und die Verordnungen ziehen wieder an.

2021_Liga_Einladung

2021_Liga_vorl. Terminplan

2021_Ligaordnung_Freihand_Stand 20200719

2021_Liga_Meldebogen_FH

2021_Ligaordnung_Auflage_Stand 20200719

2021_Liga_Meldebogen_Aufl

2021_Liga_Nachmeldebogen

Ausbildung zum Nationalen Kampfrichter B beim NWDSB

Interessierte, die die Voraussetzungen für eine Kampfrichter-Ausbildung erfüllen,
können sich vorab bei unserer Sportleiterin Rita Mehl informieren oder klicken auf diesen Link: NWDSB-Lehrgänge; Anmeldeformular: KRA-2020_Anmeldeformular_200615

Sportausübung ohne Abstandshaltung

Liebe Niedersächsische Schützenvereine,

gemäß § 26 (1) 2.Satz der neuen Nds. Verordnung gegen die Verbreitung des Corona-Virus mit Wirkung zum 13.07.2020 ist die Sportausübung ohne Abstandshaltung zulässig, wenn sie in Gruppen von nicht mehr als 30 Personen erfolgt.

Zwecks Bestätigung haben wir bei der LSB-Hotline nachgefragt, die in Rücksprache mit dem Nds. Ministerium für Inneres und Sport daraufhin die Rückmeldung gegeben hat, dass dies auch für das Sportschießen und somit für die nebeneinander liegenden Schießbahnen gilt. D.h., es müssen jetzt keine Schießbahnen mehr zwischen den Schützen frei gehalten werden, wenn die Schießgruppe nicht aus mehr als 30 Personen besteht.

Selbstverständlich sind weiterhin die in § 3 und § 4 festgelegten Maßnahmen für das Hygienekonzept sowie die Datenerhebung und Dokumentation zu berücksichtigen.

Möglicherweise legen die Kommunen und Landkreise vor Ort weitergehende Regelungen fest. In diesen Fällen sind ggfs. die Vor-Ort-Gegebenheiten mit den Kommunen bzw. Landkreisen direkt abzustimmen. Auf diese E-Mail kann entsprechend verwiesen werden.

Die Verordnung kann sich jederzeit in beide Richtungen verändern. Es ist aber seitens der Landesregierung angedacht, bis zum 31.08.2020 keine Veränderungen mehr vorzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen
i. A.

Ulrich Nordmann
Geschäftsführer

SCHÜTZENBUND NIEDERSACHSEN e.V.
Wilkenburger Straße 30
30519 Hannover

Lehrgänge 2020 im OSB

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben wir uns entschieden, trotz inzwischen diverser Lockerungen – aber in unsicherer Zukunftsentwicklung, dass in diesem Jahr außer einem Jugendbasis-Lizenz-Lehrgang (unter Vorbehalt der Entwicklung) keine weiteren Lehrgänge in 2020 im OSB stattfinden werden.

 Der Jugendbasis-Lehrgang findet bei der SSG Angelbeck mit einer begrenzten Teilnehmerzahl von 10 Personen statt – siehe unsere Veröffentlichung (klick hier) hier auf der Website unter “Ausbildung” bzw. “Lehrgänge/Veranstaltungen buchen”.

 Ende des Jahres werden wir die Lehrgänge für das Jahr 2021 planen und bekannt geben.

 Wir hoffen auf Euer Verständnis.

Es darf wieder trainiert werden

Nachdem zunächst nur im Außengelände wieder trainiert werden durfte, ist aufgrund der aktuellen Verordnungslage der Trainingsbetrieb in den Hallen ab dem 25. Mai 2020 wieder möglich.

Dies darf allerdings nur unter nachstehenden Bedingungen erfolgen:

– Das Training erfolgt kontaktlos zwischen den beteiligten Personen.
– Ein Abstand von mindestens 2 Metern ist einzuhalten.
– Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen sind anzuwenden.

– Umziehen nicht innerhalb der Hallen, sondern daheim.
– Sanitär-Einrichtungen sind nur einzeln zu benutzen.
– Keine Zuschauerinnen und Zuschauer.
– Trainer und Aufsichten sind auf ein Minimum zu begrenzen (den Anforderungen des Waffengesetzes ist auf jeden Fall zu entsprechen).
– Das Vereinslokal muss geschlossen bleiben.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die Veröffentlichung der Nds. Landesregierung:

https://www.ms.niedersachsen.de/startseite/service_kontakt/presseinformationen/stabil-niedriges-corona-infektionsgeschehen-ermoglicht-weitere-offnungsschritte-in-niedersachsen-ab-montag-188589.html

Öffnung OSB-Geschäftsstelle

Die Corona-Krise hält an. Trotzdem möchten wir unsere seit März geschlossene Geschäftsstelle für die Mitglieder in unseren Schießsportvereinen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben wieder öffnen, um den persönlichen Kontakt wiederherzustellen.

Vor diesem Hintergrund gilt es, unter vorrangiger Berücksichtigung des Gesundheitsschutzes aller Beteiligten, ein paar Regeln zu beachten.

Distanzregeln einhalten

Es ist ein möglichst großer Abstand, mindestens jedoch 1,5 Meter, zwischen den anwesenden Personen einzuhalten.

Das trägt dazu bei, die Übertragungswahrscheinlichkeit von Viren deutlich zu reduzieren.

Körperkontakte müssen unterbleiben

Einlass nur nach Klingeln – durch den Vordereingang.

Einlass nur einzeln.

Beim Eintreten warten, bis der Abstand zum Einlassenden eingehalten werden kann.

Kein Händeschütteln.

Ausgang – über die seitliche Terrasse.

Hygieneregeln einhalten

Der Einsatz von Mund-Nasen-Bedeckungen ist erforderlich.

Bitte Hände desinfizieren (Mittel steht bereit).

Niesen und Husten in Armbeuge.

Feststellen der Kontaktdaten

Name, Vereinszugehörigkeit und Kontaktdaten müssen in eine Liste eingetragen werden.

Wir freuen uns, Euch wiederzusehen!

 

 

 

Information zur neuen Verordnung des Landes Niedersachsen vom 05.05.2020

Die niedersächsische Landesregierung hatte in dieser Woche ein Lockerungskonzept aufgestellt, die Regierungschefs der Länder haben sich gestern mit der Kanzlerin kurzgeschlossen, deshalb jetzt diese Informationen vom Schützenbund Niedersachsen über die Landesschützenverbände NWDSB, NSSV sowie HH und Umgegend an alle Niedersächsischen Schützenvereine!

Bogenschießen im Freien und Wurfscheibenschießen sind bei Beachtung der Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen wieder zulässig. Dazu muss vom Betreiber ein Konzept erstellt und dann auch durchgesetzt werden. Das gilt für nichtüberdachte Schießstände auch dann, wenn der Schütze in einem überdachten Bereich steht, der nach vorne offen ist (offene Schießstände gemäß Schießstandrichtlinie Ziffer 2.1). Das hat uns heute das Ministerium bestätigt. Dabei wurde ausdrücklich auf die Gültigkeit entsprechender Empfehlungen des DOSB und des DSB verwiesen, die von der Politik akzeptiert werden.

Link: https://cdn.dosb.de/user_upload/www.dosb.de/Corona/UEbergangsregeln/Schiess-_und_Bogensport_in_Zeiten_der_Corona-Pandemie_DSB-Stellungnahme_2020-04-22.pdf

Deshalb ist auch beabsichtigt, dass nächste Woche die betroffenen Teile des Bundesstützpunktes Hannover (KK 50m und KK 100m) wieder geöffnet werden. Der Termin wird rechtzeitig auf der Homepage www.nssv.de veröffentlicht.

Die Öffnung der Schießstände, die die Voraussetzungen erfüllen, ist Sache der Betreiber, also in den meisten Fällen der Vereine! Die Vereine dürfen also bei entsprechend vorhandenen Konzept öffnen, müssen aber nicht öffnen. Geschlossene Schießstände gemäß Schießstandrichtlinie Ziffer 2.1 dürfen zur Zeit nicht genutzt werden.

Schützenfeste und Versammlungen sind (bis auf weiteres) noch verboten.

Axel Rott, Schützenbund Niedersachsen e.V.

Corona-Krise: Länderspezifische Fördermöglichkeiten für Vereine

29.04.2020 09:55/DSB-Info

Die Corona-Krise hat alles in Deutschland zum Erliegen gebracht, natürlich auch den Sportbetrieb. Verbände und Vereine müssen Versammlungen, Wettkämpfe und Schützenfeste absagen und können ihre Räumlichkeiten nicht vermieten. Im Gegenzug entstehen jedoch Kosten für z.B. den Unterhalt sportlicher Anlagen. Dadurch geraten viele Verbände und Vereine in finanzielle Schwierigkeiten bzw. müssen Verluste hinnehmen. Die Bedeutung der sportlichen Vereinslandschaft für die Gesamtgesellschaft ist hinreichend bekannt. Aus diesem Grund haben die 16 Bundesländer unterschiedliche Hilfsmaßnahmen auf den Weg gebracht, um den vereinsbasierten Sport zu unterstützen.

In nachstehender Aufstellung gibt der DSB einen Überblick zu den verschiedenen Initiativen.

Niedersachsen: • Soforthilfe Bund-Länder: Mittel können alle Sportvereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb beantragen.

• Weitere Maßnahmen: Förderung digitaler Angebote der Vereine durch den LSB. Weitere Informationen unter: https://www.lsb-niedersachsen.de/themen/sportentwicklung/aktiv-injedem-alter/foerderung-video-corona/

• Weitere Maßnahmen: Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung Notfallfond. Weitere Informationen: https://www.lotto-sport-stiftung.de/aktuelles/notfallfonds-hilfe-covid-19- unterstuetzung-fuer-betroffene-vereine-und-organisationen/

• Weitere Informationen zur Soforthilfe und der Mittelbeantragung finden Sie unter: https://www.nbank.de/Blickpunkt/Uebersicht-der-Hilfsprogramme/index.jsp

 

Corona-Krise: DSB bereitet Wiederaufnahme des Sportbetriebs vor

23.04.2020 10:20/DSB-Info

Schritt für Schritt zurück in ein normales gesellschaftliches Leben – dieses Ziel hat natürlich auch der Deutsche Schützenbund, der in Abstimmung mit den Landesverbänden für seine Vereine ein Positionspapier entworfen hat, um die Wiederaufnahme des Sportbetriebs so schnell wie möglich – im Idealfall am 4. Mai – zu ermöglichen.

Näheres siehe hier: https://www.dsb.de/aktuelles/artikel/corona-krise-dsb-bereitet-wiederaufnahme-des-sportbetriebs-vor-8151/