Sportlerehrung und Ideenwettbewerb

Am vergangenen Samstag, den 27. November 2021, hat der Oldenburger Schützenbund seine diesjährige Sportlerehrung unter 2G-Bedingungen im Landhotel Dötlingen abgehalten.

Im Vordergrund standen dabei die Sieger der vergangenen Deutschen Meisterschaften, von denen rund 50 aus unserem Bezirk kamen. Auch die Sieger der Bezirksmeisterschaft Bogen wurden ausgezeichnet.

Den jeweils ersten Platz einer Disziplin auf Deutschen Meisterschaften in ihrer jeweiligen Klasse erlangten Ulla Bocklage (SSG Rechterfeld|LG Auflage), Marco Hummler (SV Wiefelstede|KK Liegend), Tim Fokken (SV Etzhorn|KK Liegend), Bernd Peters (SuS Schwichteler|Bogen 3D Compound Masters), Silvia Huesmann (SV Etzhorn|Zimmerstutzen) und Fabien Tuschar (SV Sandkrug|Target Sprint).
Jeweils mit einer Silbermedaille einer Disziplin ihrer jeweiligen Altersklasse  ausgezeichnet wurden  Silvia Huesmann (SV Etzhorn|LG liegend), Christa Ramke (Moorriemer SV|KK 100m Auflage), Sabine Hempen (BSV Bösel|KK 50m Auflage), Jens Liebig (BS Delmenhorst|Bogen 3D Blank Masters), Justus Graff (Jade WTC|Flinte Doppeltrap), Wilfried Wübbeler(WTC OL Münsterland|Flinte FITASC Universaltrap) und Annabel Handt (BSV Bösel|Sommerbiathlon 3km).
Jeweils eine Bronzemedaille einer Disziplin in ihrer jeweiligen Altersklasse abgeräumt haben Bernhard Dasenbrock(SV Stoppelmarkt|LG Auflage), Silvia Huesmann (SV Etzhorn|LG), Sandra Bohlin (SV Frisch Drauf|KK 50m Auflage), Aloys Brundiers (SV Etzhorn|Zimmerstutzen), Moritz Wolf (Jade WTC|Flinte Trap), Paul Eveslage (WTC OL Münsterland|Flinte Doppeltrap), Mark-Philipp Stöver (WTC OL Münsterland|Flinte Skeet), Heinz Weerda (Jade WTC|Flinte FITASC Parcours Master), Josef Bussmann (WTC OL Münsterland|Flinte FITASC Universaltrap Veteranen), Jens Siebert (BS Delmenhorst|Blankbogen WA im Freien), Annabel Handt (BSV Bösel|Sommerbiathlon 6km) und Jonas Hempen (BSV Bösel|Sommerbiathlon 3km).

Außerdem haben die folgenden 5 Mannschaften Gold nach Hause gebracht:
Flinte FITASC Universaltrap: Christian Klapheck, Jürgen Hubbermann und Wilfried Wübbeler (WTC OL Münsterland)
Flinte Trap Mixed: Lena Hubbermann und Paul Eveslage (WTC OL Münsterland)
Target Sprint Single-Mixed NW 3: Jana Woltjen (SSV Adelheide) und Jakob Wulf (SV Neuhaus-Carrenzien)
Target Sprint Mixed-Team NW1: Janne Ordemann(SSV Adelheide), Fabien Tuschar (SV Sandkrug) und Dorian Wessels (SSV Adelheide)
SoBi Staffel Jugend: Jakob Wulf (SV Neuhaus-Carrenzien), Jonas Hempen (BSV Bösel) und Ben Masharzwe (KKSV Wendisch Evern).

Die folgenden 2 Mannschaften haben jeweils eine Silbermannschaft gewonnen:
KK Liegend Herren III: Marco Hummer, Holger Anderson und Stephan Schoppe (SV Wiefelstede)
SoBi Staffel Jugend: Janne Ordemann und Dorian Wessels (SSV Adelheide)

Bronzenes Edelmetall haben folgende 3 Mannschaften gewonnen:
Flinte Doppeltrap Herren I: Hubert Eveslage, Maximilian Klapheck und Paul Eveslage (WTC OL Münsterland)
Flinte FITASC Compak-Sporting Herren: Frank Flerage, Jürgen Sieve, Antonius Wulfers (WTC OL Münsterland)
Target Sprint Mixed-Team NW2: Jana Woltjen (SSV Adelheide), Marieke Bremer (SV Aschhausen) und Jakob Wulf (SV Neuhaus-Carrenzien)

Alle Fotos von der Sportlerehrung findet ihr hier, in der Galerie.

Ebenfalls geehrt wurden die 3 ersten Plätze des Ideenwettbewerbes, den der OSB in zur Überbrückung der Langeweile während des Lockdowns ausgerufen hat.
Dabei wurde der erste Platze belegt vom SV Annenheide für sein Video “5 Different Ways, to geht Back home After a good Schützenfest”. Der Platz 2 ging an Julia Bringmann vom SV Bürstel-Immer, der dritte Platz ging an Peter Gerwien, ebenfalls vom SV Annenheide.

Die Beiträge der ersten 3 Plätze werden zeitnah hier eingebunden.

Corona aktuell

  • Mit Wirkung vom 24.11.2021 wird die Warnstufe 1 landesweit für das Land Niedersachsen festgestellt.
  • Die Nutzung von Sportanlagen wird dahingehend beschränkt, das Sport im Freien unter der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) möglich ist.
  • Für den Sport innerhalb von Sportanlagen gilt die 2G-Regel (geimpft, genesen).
  • Die 2G-Regel gilt auch für die Nutzung der Umkleiden und Duschen, d. h. wenn nach dem Sport im Freien die diese genutzt werden, gilt die 2G-Pflicht.
  • Die Regelungen gelten nicht für Kinder, Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres. Sie gelten außerdem nicht für Personen mit medizinischer Kontraktion. Diese müssen allerdings einen negativen Test nach §7 der Corona-Verordnung nachweisen.
  • Alle Nachweise sind von den Veranstaltern einzufordern und zu kontrollieren. Die Nachweispflicht wird hier ausdrücklich vom Betreiber der Sportstätten an die veranstaltenden Vereine weitergegeben, sofern sie nicht identisch sind.

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/niedersachsen-und-corona-aktuelle-leitindikatoren-203487.html

Warnstufen_ab_24.11.2021 (Quelle: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus)

Warnstufen_Erklärung_ab24.11.2021 (Quelle: https://www.swr.de/swr4/tipps/3g-2g-1g-was-bedeuten-die-abkuerzungen-fuer-corona-regeln-100.html)

Ab wann gelten die strengeren Regeln?

Die verschärften Regeln gelten nicht sofort. Werden in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt mindestens zwei der drei oben genannten Leitindikatoren überschritten oder liegt die Inzidenz dort über 50 (an fünf aufeinander folgenden Tagen (Fünftagesabschnitt)), dann gibt dieser die Überschreitung bekannt. Die schärferen Regeln gelten dann am übernächsten Tag nach dem Fünftagesabschnitt ( 5 Werktage Überschreitung + 2 Tage  = mindestens 7 Tage).

Achtung: Der Fünftageabschnitt wird in Werktagen berechnet! Liegt ein Sonn- und Feiertag zwischen den fünf Werktagen, kann sich die Verschärfung also verzögern (Beispiel: 3 Werktage + Sonntag + 2 Werktage + 2 Tage = 8 Tage).

Ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt darf von der Feststellung absehen, wenn sie vom Leitindikator “7-Tage-Inzidenz” abhängt und die Überschreitung dieses Schwellenwerts auf einem Infektionsgeschehen beruht, das mit hinreichender Sicherheit  einem bestimmten räumlich abgrenzbaren Bereich zugeordnet werden kann, und deshalb die Gefahr einer nicht mehr  kontrollierbaren Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 nicht besteht. (Quelle: https://www.ihk-oldenburg.de/geschaeftsfelder/unsereregion/corona/corona-warnstufen-niedersachsen-5241616)

Delegiertenversammlung 2021 des Oldenburger Schützenbundes e. V.

Die Gemeinschaft der Schützen mit Sport und Tradition freut sich auf die Rückkehr in die gewohnte Aktivität.

Ob Verbände, Vereine oder Einzelmitglieder – alle arbeiten motiviert an der Gestaltung des neuen Sportjahres.

In diesem Sinne wird die im März coronabedingt verschobene Delegiertenversammlung des Oldenburger Schützenbundes e. V. am 06. November 2021 für alle angeschlossenen Vereine, Kreisvertreter, Mitarbeiter und geladene Gäste im Festzelt Schützenhof Scheps in Edewecht nachgeholt.

Die Delegierten der 180 angeschlossenen Mitgliedervereine des Bezirksdachverbandes sowie die Gesamtpräsidiumsmitglieder kommen zur satzungsgemäßen Jahresdelegierten-Versammlung zusammen.

Auf der Tagesordnung stehen neben den turnusgemäß anstehenden Wahlen zahlreiche Ehrungen.

Medaillenübersicht Deutsche Meisterschaften 2021

Sportlerehrung-2021-Medaillenspiegel_Teil-1

Sportlerehrung-2021-Medaillenspiegel_Teil-2

(ohne Gewähr – Änderungen vorbehalten)

2. Bundesliga Nord Luftpistole: Heimwettkampf in Ocholt Howiek – Ocholt ist nach zweitem Wettkampftag Tabellenführer

Das erfolgreiche erste Wettkampfwochenende mit zwei Siegen im Rücken fieberte die Pistolenmannschaft aus Ocholt-Howiek nun dem ersten Heimwettkampf in der zweiten Bundesliga entgegen, man war direkt als Zweiter punktgleich mit dem Tabellenführer eingestiegen.

Im ersten Wettkampf ging es gegen den Mitaufsteiger aus Wolfenbüttel. Dominik Kuck musste seinen Punkt gegen den überragend schießenden ehemaligen Nationalschützen und Olympiateilnehmer Hans-Jörg Meyer mit 366:383 Ringen trotz guter Leistung leider abgeben, auf den Paarungen zwei bis fünf lief es erfolgreicher.  Matthias Siems gewann mit 372:370 gegen Tim Rene Wünschiers, Falke Otten feierte in seinem Bundesligadebut seinen ersten Bundesligasieg und gewann mit 354:343 Ringen gegen Tim Meyer, Doris Mittwollen und Paul Maanen siegten mit 362:357 bzw. 354:344 Ringen gegen ihre Gegner Dirk Fließ und Melanie Wecke. Mit in Summe 4:1 Punkten konnte Ocholt den Wettkampf für sich gewinnen, die Hochrechnung sprang allerdings im Verlauf des gesamten Wettkampfes mehrmals hin- und her, so dass das auf dem Papier klare Ergebnis nicht die den Ligawettkämpfen innewohnende Spannung wiedergibt.

Im letzten Wettkampf des Tages trat Ocholt dann gegen den Vorjahresvierten, die SBr Süpplingen an. Da Falke Otten ausgewechselt wurde, schoss Paul Maanen nun auf Position vier und Detlef Otten rückte auf der Fünf nach. Leider erlaubte sich die Mannschaft konditionelle Schwächen, einzig Dominik Kuck konnte sich steigern und mit 370:363 Ringen gegen Martin Tomicki durchsetzen. Matthias Siems, Doris Mittwollen, Paul Maanen und Detlef Otten verloren leider mit 367:373, 366:369, 346:360 und 336:358 gegen ihre Gegner Lisa-Frederike Stute, Lars Eib, Sarah Tauermann und Christian Klein.

Obwohl es in den Wettkämpfen drei und vier sowohl Licht als auch Schatten gab, steht der Schützenverein Ocholt-Howiek nach dem zweiten Wettkampftag an der Spitze der Zweiten Bundesliga Nord LP. Ein Zwischenstand, den die Mannschaft so sicherlich nicht erwartet hätte, und eine gute Ausgangssituation für den dritten Wettkampftag am 12. Dezember. Ocholt tritt dann in Lindwedel gegen den SV Haendorf und den Gastgeber Lindwedel an.

Weitere Infos unter https://bundesliga.dsb.de/?page_id=128

Bericht und Foto: Paul Maanen